Bitte beachten Sie im Frühjahr und Herbst die jährlichen HAGOS-Aktionswochen im Bereich Kamin-, Pelletöfen sowie Herde und Kohleöfen, während der Sie bis zu 30% sparen können!


NEUHEITEN in unserer Ausstellung:

PALAZZETTI Pelletheizeinsatz und BRUNNER Gas-Eckkamin


Muss mein alter Ofen raus? Unsere FEINSTAUBINFO für Sie!

Im Zuge der 1. BundesImmissionsSchutzVerordnung (BImSchV) müssen alte Heizeinsätze stufenweise ausgetauscht werden. Um das Heizen zukunftssicher zu gestalten, regelt diese Verordnung, welche Anforderungen kleine und mittlere Feuerungsanlagen erfüllen müssen. Der Gesetzgeber hat damit Rahmenrichtlinien für die Senkung von Schadstoffabgaben an die Umwelt geschaffen. Dem Anstieg von Feinstaub- und Kohlenmonoxid Emissionen soll in 2 Stufen entgegengewirkt werden. Seit dem 01.01.2015 ist die 2. Stufe in Kraft getreten. Danach müssen Feuerungsanlagen ab 4 kW, die nach dem 31.12.2014 errichtet wurden, anspruchsvolle Emissionsgrenzwerte und Mindestwirkungsgrade einhalten.

 

Bei bestehenden Einzelraumfeuerungsanlagen (Kachelofen, Heizkamin, Kaminofen, Herd) gelten folgende Fristen für Nachrüstung bzw. Außerbetriebnahme:

 

31.12.2020 für Anlagen mit Datum Typenprüfung (gemäß Typenschild) 1.1.1985 bis 31.12.1994

31.12.2024 für Anlagen mit Datum Typenprüfung (gemäß Typenschild) 1.1.1995 bis 21.03.2010

 

Ihr Bezirksschornsteinfeger ist verpflichtet, alle Anlagen auf Einhaltung der Immissionswerte zu prüfen und bei Abweichungen stillzulegen. Als Ofenbauer stehen wir als kompetenter Partner schon im Vorfeld zur Verfügung.

 

Grundsätzlich gibt die Typenbescheinigung des Herstellers (auch über den Ofenbauer erhältlich) Auskunft über die Grenzwerteinhaltung Ihrer Anlage. Alternativ kann eine Vorortmessung vorgenommen werden. Über die in Frage kommende Variante informieren wir Sie gerne.

Bildquelle: Brunner